Sonntag, 10. Oktober 2010

Unverständnis!

Wie aus einem entspannten Spaziergang eine Nervensache wird...

Heute muss ich meinem Ärger Lurft machen! Zum wiederholten Male wurde Nele heute von anderen Hunden bedrängt. Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, den Hundehaltern jedoch sehr wohl. Eins vorab, mir ist klar dass ich auch Fehler mache und keineswegs die Weisheit mit dem grossen Löffel gegessen habe, aber manche Leute bringen mich echt in rage!

Das kleine 1 x 1 der Hundekunde (und des gesunden Menschenverstandes) besagt, dass man den eigenen Hund anleint/zu sich ruft, wenn jemand mit angeleintem Hund den Weg kreuzt. Weshalb der andere Hund an der Leine ist tut nichts zur Sache. Er kann krank/aggressiv/ängstlich etc. sein, das spielt keine Rolle. Leider halten sich viele Hundehalter mit "der-tut-nix-Hund" nicht daran und fühlen sich im Recht. 

Beim heutigen Spaziergang erlebte ich gleich 2 Negativbeispiele... Ich lief ich mit meiner angeleinten Nele am Waldrand entlang, rechts der Wald, links das offene Feld. Von weitem sah ich eine Frau mit 4 Hunden, die eigentlich in die andere Richtung ging. Auf einmal rennen zwei dieser Hunde los, einer davon ein Bullterrier, der andere eine grössere Bulldogge o.ä. Ich rufe der Frau zu sie soll ihre Hunde abrufen, die Antwort war "Ist schon gut". Ich zurückgerufen dass gar nichts gut ist und sie ihre Hunde abrufen soll. Sie hat es versucht, die Hunde reagierten jedoch nicht. Einerseits mag ich selber nicht von anderen Hunden bedrängt werden, andererseits - was viel wichtiger ist - hatte ich Nele an der Leine und ein 2er Rudel um uns herum. Eine sehr unfaire Hundebegegnung, da der angeleinte Hund im Nachteil ist. Der Bulli ging rel. schnell von uns weg, die Bulldogge blieb aber noch und bedrängte uns. Irgendwann waren beide Hunde wieder bei ihrem Frauchen und was macht die? Sie verteilt Leckerchen! Super! Bravo! Das nächste mal werden sie wieder nicht hören. Fein gemacht!

Keine 10 Minuten später sehe ich von weitem wie sich zwei grosse Hunde kreuzen und anfangen zu spielen. Gut dachte ich mir, ich setze mich einfach auf die Bank und warte ab. In dieser Zeit habe ich mit Nele den Blickkontakt geclickert, alles war gut. Die beiden Hunde haben kurz gespielt, die einen Hundehalter gingen mit ihrem grossen Hund weiter in meine Richtung. Auch diesmal lief der Hund weiter frei in unsere Richtung. Ich rufe also den Leuten zu sie sollen bitte ihren Hund abrufen, da meine bereits einmal an der Leine gebissen wurde. Was dann passierte war der klassische Fall. Hund erreicht uns, schnüffelt, drängelt, Nele will rückwärts weg, wickelt sich um die Bank. Als die Leute endlich auf meiner Höhe waren um ihren Hund abzuholen und ich sie darauf aufmerksam machte dass es eigentlich ihre Pflicht ist, ihren Hund abzurufen/anzuleinen bei Begegnungen mit einem angeleinten Hund, musste ich mir anhören dass der Typ schon 30 Jahre Hunde hält, dass Beissereien nur an der Leine entstehen und dass ich meinen Hund frei lassen soll, dann würde nichts passieren. Obwohl ich mich nicht hätte rechtfertigen müssen, sagte ich dem Idioten dass ich den Hund erst 3 Wochen habe, er bereits gebissen wurde, es sich um einen Jagdhund handelt und wir hier im Wald sind. Antwort: "eben, er wurde an der Leine (!) gebissen". Die restliche Diskussion verlief beiderseits nicht sehr freundlich.

Solche Begegnungen bringen mich auf 180! Es wäre einfach nur rücksichtsvoll wenn einem Hundehalter – meiner Erfahrung nach oft grosser Rassen - etwas Verständnis und Toleranz entgegenbringen würden. Was alles passieren kann wenn sich 2 Hunde in der Leine verheddern dürfte klar sein. Bei der nächsten Hundebegegnung mit einem grossen Hund legte Nele gleich den Rückwärtsgang ein. Das dürfte den beiden Hundehaltern die ich heute getroffen habe ziemlich egal sein, obwohl sie zu diesem Meideverhalten beigetragen haben. VIELEN DANK DAFÜR!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gut das du Luft gemacht hast. Kann dich sehr wohl verstehen. Mir ging es schon oft ähnlich. Fly wurde auch schon 3x gepackt und gebissen. Sie steckte das zum grossen glück sehr schnell weg, ich habe fürchte mich jedoch noch immer vor herankommenden unangeleinten Hunden. an auch nicht verstehen warum man als Hundehalter das 1 x 1 nicht kennt. Ich würde Fly nie einfach losleinen wenn ein unangeleinter Hund kommt. Denn wenn was passiert hast du keine Chance und kannst den anderen Hund nicht einmal melden den Beide tragen dieselbe Schuld. hast du deinen Hund angeleint und er wird gebissen bist du ganz klar im Vorteil und kannst Anzeige erstellen. Ich bin auch dafür, dass Hunde nicht nur Leinenzwang haben doch wenn ein anderer Hund angeleint ist sollte das Selbstverständlich sein. Hat ein HF mehr als einen Hund spitzt sich die Situation eh noch zu da erübrigt sich doch wirklich jede Diskussion! Und das mit der Aussage ja sie war halt an der Leine und wurde deshalb gebissen, dazu kann ich nur sagen, der "Beisser" war jedes Mal nicht angeleint sonst wäre es gar nie zu einer solchen Begegnung gekommen.
Wir hoffen, dass ihr euch schnell erholt und wieder Freude an den Spaziergängen habt!
Wir wünschen euch einen guten Wochenstart.
Grüsschen Regula und Fly

Judith hat gesagt…

Hi Jessi,

...ich habe, leider, schon identische Situationen erlebt. Das kleine 1x1 ist entweder nicht bekannt oder wird konsequent ignoriert. Finde ich persönlich auch sehr schade. Es kann ja 1000 Gründe haben, warum Wuff an der Leine ist...

Lass Dich nicht entmutigen!
LG
Judith

Bonnie. Immer der Nase nach. hat gesagt…

Aaah sehr schön, auch schon vor 1 1/2 Jahren gabs das schon -.-

Bin gerade in der genau gleichen Situation. Es nervt einfach.
Vor allem wir man nie verstanden. Die Erziehung von einem Jagdhund ist einfach anders.

Beim Longieren trainieren wir zurzeit, dass sie sich nicht von anderen Hunde ablenken lässt. Aber das ist leichter gesagt als getan, wenn der andere Hund ihr andauernd am Arsch klebt. Und wo ist der Besitzer? 50 Meter weiter weg. Super!

Und dann wird man gefragt, warum man sie nicht spielen lässt.
Antwort: weil sie JETZT nicht darf.
Rückantwort: Aha. Das ist aber schlecht für das Sozialverhalten...

Klar... ohman wieso kann man nicht immer Hundebesitzer treffen, die das genau so sehen.