Sonntag, 24. Oktober 2010

Repertoire erweitern

Man kann sich fragen ob es für einen Hund wichtig ist einen Ball anzustubsen oder in eine Kiste steigen zu können. Wichtig ist es vielleicht nicht, aber es macht Hunden ganz offensichtlich Spass Neues zu lernen. Ob das die von uns Menschen erwarteten Dinge wie Sitz-Steh-Platz sind, oder eben in eine Kiste oder auf ein Podest zu steigen, ist dem Hund eigentlich egal. Hauptsache er darf Neues lernen und wird in seinen Bemühungen positiv bestärkt. Nele bietet zu Hause ganz viele Sachen an, die frei geshapt werden.

Seit heute neu in Neles Repertoire "Box"

video


Kein Clickertraining aber dennoch für den Hund spannend "Multima"


video



Blogger bloggen über Blogs

Wenn Blogger über andere Blogs bloggen ;)

Samstag, 23. Oktober 2010

Erstes Training

Heute war Nele zum allerersten mal in der Hundeschule. Wir haben Siw & Max Heiniger besucht und durften nach einer persönlichen Einführung bei einem speziellen Training mitmachen.

Während Siw mir die Theorie erläuterte, durfte Nele den ganzen Hundeplatz nach Lust und Laune abschnüffeln. Später kam Pepper, Siws Pudelrüde dazu. Es war schön zu sehen wie Nele sich in sicherer Umgebung und mit einem temperamentvollen aber nicht groben Hund verhielt. Für diese Gelegenheit ein grosses Dankeschön an Siw und Pepper :)

Danach ging es zum Aussengelände, wo Autos und andere Ablenkungen rumstanden. Es wurde ruhig und mit genügend Abstand zu einander gearbeitet. Das langfristige Ziel ist dass für Nele Hundebegegnungen nicht mehr so stressig sind, dass sie irgendwann mal trotz Leine entspannt an anderen Hunden vorbei gehen kann. Die ersten Schritte dazu hat Nele heute super gemeistert. Ich bin zuversichtlich dass die negativen Leinenbegegnungen in den ersten Wochen nicht dazu führen, dass Nele bei Hundebegegnungen dauerhaft Stress zeigt.

Wir haben heute viel dazu gelernt und freuen uns auf das nächste Training bei Siw & Max Heiniger :)

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Verdauung

Nele hat seit Samstag immer wieder Durchfall. Woran es liegt wird heute der Tierarzt hoffentlich sagen können. Abgesehen vom Verdauungsproblem ist sie munter und darf heute zum allerersten mal alleine ein paar Std.  bei ihren "Grosseltern" verbringen, die sie zukünftig ab und zu hüten werden. Tierarztupdate folgt.

Update 20.10.10, 19.15: Nele hat einen Magen-Darm-Infekt und wegen des Durchfalls stark abgenommen. Die nächsten Tage bekommt sie Tabletten und Spezialfutter, danach wird sie ordentlich aufgepäppelt damit sie Gewicht zulegt. Ihr Immunsystem scheint noch nicht stabil zu sein... woher auch... :(

Update 21.10.10, 20.30: Die Verdauung scheint sich langsam zu normalisieren :)

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Dienstag, 12. Oktober 2010

Sonntag, 10. Oktober 2010

Unverständnis!

Wie aus einem entspannten Spaziergang eine Nervensache wird...

Heute muss ich meinem Ärger Lurft machen! Zum wiederholten Male wurde Nele heute von anderen Hunden bedrängt. Den Hunden kann man keinen Vorwurf machen, den Hundehaltern jedoch sehr wohl. Eins vorab, mir ist klar dass ich auch Fehler mache und keineswegs die Weisheit mit dem grossen Löffel gegessen habe, aber manche Leute bringen mich echt in rage!

Das kleine 1 x 1 der Hundekunde (und des gesunden Menschenverstandes) besagt, dass man den eigenen Hund anleint/zu sich ruft, wenn jemand mit angeleintem Hund den Weg kreuzt. Weshalb der andere Hund an der Leine ist tut nichts zur Sache. Er kann krank/aggressiv/ängstlich etc. sein, das spielt keine Rolle. Leider halten sich viele Hundehalter mit "der-tut-nix-Hund" nicht daran und fühlen sich im Recht. 

Beim heutigen Spaziergang erlebte ich gleich 2 Negativbeispiele... Ich lief ich mit meiner angeleinten Nele am Waldrand entlang, rechts der Wald, links das offene Feld. Von weitem sah ich eine Frau mit 4 Hunden, die eigentlich in die andere Richtung ging. Auf einmal rennen zwei dieser Hunde los, einer davon ein Bullterrier, der andere eine grössere Bulldogge o.ä. Ich rufe der Frau zu sie soll ihre Hunde abrufen, die Antwort war "Ist schon gut". Ich zurückgerufen dass gar nichts gut ist und sie ihre Hunde abrufen soll. Sie hat es versucht, die Hunde reagierten jedoch nicht. Einerseits mag ich selber nicht von anderen Hunden bedrängt werden, andererseits - was viel wichtiger ist - hatte ich Nele an der Leine und ein 2er Rudel um uns herum. Eine sehr unfaire Hundebegegnung, da der angeleinte Hund im Nachteil ist. Der Bulli ging rel. schnell von uns weg, die Bulldogge blieb aber noch und bedrängte uns. Irgendwann waren beide Hunde wieder bei ihrem Frauchen und was macht die? Sie verteilt Leckerchen! Super! Bravo! Das nächste mal werden sie wieder nicht hören. Fein gemacht!

Keine 10 Minuten später sehe ich von weitem wie sich zwei grosse Hunde kreuzen und anfangen zu spielen. Gut dachte ich mir, ich setze mich einfach auf die Bank und warte ab. In dieser Zeit habe ich mit Nele den Blickkontakt geclickert, alles war gut. Die beiden Hunde haben kurz gespielt, die einen Hundehalter gingen mit ihrem grossen Hund weiter in meine Richtung. Auch diesmal lief der Hund weiter frei in unsere Richtung. Ich rufe also den Leuten zu sie sollen bitte ihren Hund abrufen, da meine bereits einmal an der Leine gebissen wurde. Was dann passierte war der klassische Fall. Hund erreicht uns, schnüffelt, drängelt, Nele will rückwärts weg, wickelt sich um die Bank. Als die Leute endlich auf meiner Höhe waren um ihren Hund abzuholen und ich sie darauf aufmerksam machte dass es eigentlich ihre Pflicht ist, ihren Hund abzurufen/anzuleinen bei Begegnungen mit einem angeleinten Hund, musste ich mir anhören dass der Typ schon 30 Jahre Hunde hält, dass Beissereien nur an der Leine entstehen und dass ich meinen Hund frei lassen soll, dann würde nichts passieren. Obwohl ich mich nicht hätte rechtfertigen müssen, sagte ich dem Idioten dass ich den Hund erst 3 Wochen habe, er bereits gebissen wurde, es sich um einen Jagdhund handelt und wir hier im Wald sind. Antwort: "eben, er wurde an der Leine (!) gebissen". Die restliche Diskussion verlief beiderseits nicht sehr freundlich.

Solche Begegnungen bringen mich auf 180! Es wäre einfach nur rücksichtsvoll wenn einem Hundehalter – meiner Erfahrung nach oft grosser Rassen - etwas Verständnis und Toleranz entgegenbringen würden. Was alles passieren kann wenn sich 2 Hunde in der Leine verheddern dürfte klar sein. Bei der nächsten Hundebegegnung mit einem grossen Hund legte Nele gleich den Rückwärtsgang ein. Das dürfte den beiden Hundehaltern die ich heute getroffen habe ziemlich egal sein, obwohl sie zu diesem Meideverhalten beigetragen haben. VIELEN DANK DAFÜR!

Leckerli fischen

video

Freitag, 8. Oktober 2010

Büropanne

In einem unbeobachteten Moment hat sich Nele heute ein Kabel von der Fensterbank geangelt und sauber durchgebissen :(

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Büroalltag

Heute war unser 3. Bürotag. Nele nimmt auch diese Hürde recht gelassen, schläft den ganzen Vormittag und ist vom Trubel (meistens) unbeeindruckt. Ab ca. 15.30 Uhr macht sich allerdings Langeweile breit.

 


Sonntag, 3. Oktober 2010

Training im Wald

Im Wald kann man allerlei trainieren, z.B. auf Steine/Bäume springen und darauf sitzen bleiben, auch wenn jemand vorbei geht.

Freitag, 1. Oktober 2010

Die Woche

Diese Woche war trotz (oder wegen?) des Urlaubs ganz viel los. 

Nele ...
-fährt inzwischen Auto ohne zu spucken
-an der 2m-Leine zieht sie nur noch teilweise
-mit den Katzen läuft es prima (leben und leben lassen ;))
-sie hat sich draussen schon mehrmals in ekligen Sachen gewälzt
-sie hat schon Bakanntschaft mit "Oma & Opa" gemacht, die sie ab und zu hüten werden
-wir waren mit anderen Hunden Gassi
-sie war kurz im Büro 
- ... und leider auch beim Tierarzt. Wegen einer dicken Blasenentzüdung, die auch mit Blasentee und homöpath. Mitteln einfach nicht abklingt, bekommt sie jetzt Antibiotika. 

Wir haben ein bisschen Handtouch, Sitz, und Ballstubsen geübt, das kann sie alles schon prima. Nele ist munter drauf, jederzeit empfänglich für Streicheleinheiten und Kausachen. 

Grosse Baustellen sind nach wie vor Hundebegegnungen (sie zieht zu fast jedem Hund), Aufmerksamkeitstraining im Freien und das Abrufen. Wir arbeiten daran...