Samstag, 17. Dezember 2011

Fressen bis der Arzt kommt - oder man zum Tierarzt muss...

Knapp am Darmverschluss vorbei...

Am Freitag vor einer Woche hat sich Nele auf einem Möhrenfeld verpflegt und dabei leider nicht nur Möhren, sondern wohl auch ein paar Steinchen geschluckt. Das hatte einen Notfalleinsatz mit stationärem Aufenthalt in der Klinik www.bolligertschuor.ch zur Folge. Nele hatte Glück im Unglück, es war keine OP nötig. Der Bauch grummelte noch tagelang und auch das Output wurde in sehr unregelmässigen Abständen abgegeben. Inzwischen ist sie fit, versucht selbstverständlich wieder alles zu fressen was ihr vor die Schnute kommt (sie unterscheidet leider nur kaubar und essbar... ) und ist wie immer gut drauf. Für mich heisst es jetzt noch mehr aufpassen dass sie draussen nichts frisst, wobei ich mich täglich über Menschen ärgere, die Abfall und Essensreste einfach an den Strassenrand oder in die Büsche werfen *grrr*.

Quelle:  www.20min.ch

Dienstag, 25. Oktober 2011

Training bei Denise Nardelli

Ende Oktober haben wir uns bei den Seehasen www.seehase-candy.de eingeklinkt und sind zu Denise Nardelli nach Salzhemmendorf (DE) gefahren. Dort durften wir 5 Tage lang Privattraining geniessen und haben grosse Fortschritte gemacht. So viel sei verraten, über 700km Anreise und mehrere Staus haben sich gelohnt :)


Beim letzten (Outdoor-)Seminar im Sommer war Nele von all den Gerüchen abgelenkt und sehr langsam in ihren Bewegungen. Sie liess sich gut fürs Tricktraining motivieren, auf Choreo oder Sequenzen hatte sie aber wenig Lust, oberste Priorität war das Schnüffeln. Ganz anders verhielt sie sich beim Indoortraining bei Denise. Da lernt man seinen Hund von einer ganz anderen Seite kennen... Ich werde jedenfalls nie wieder sagen dass ich einen langsamen Hund habe. Nele hat sich als Workaholic gezeigt, immer bereit zu arbeiten, gut gelaunt und zeigte grosse Ähnlichkeit mit dem Duracell-Häschen. Denise hat sie ein Bewegungsgenie genannt, besonders die Hinterbeinkoordination war erstaunlich. Das Rückwärtsgehen hatten wir schon einmal angefangen, aber schnell wieder verworfen, weil es nicht richtig fluppte und Nele immer schief lief. Bei Denise ging es zack-zack und Nele lief rückwärts wie eine Spinne. Weiter haben wir das Seitwärtslaufen, den Rückwärtsslalom und andere neuen Übungen aufgebaut.

Das neue Erfolgsrezept lautet:  
- beaglegerechte Utensilien (Dogstepper)
- extrem leckere Kekse (Platinum, dafür liess sie sogar Hundewurst stehen) und
- eine kreative und geduldige Trainerin :)

Wir haben viele neue Tricks im Gepäck die es jetzt auszubauen gilt. Wir haben auch ein neues Lied und erste Ideen für eine Choreo. 

Die Tage bei Denise haben unheimlich Spass gemacht und auch die Gegend ist eine Reise wert. Die Spazierwege beginnen dirket vor dem Haus, Hameln liegt nur 20 km entfernt und wer relaxen möchte, findet direkt im Ort die Ith-Sole-Therme. Nele durfte sogar einmal mit Peanuts, Muffin und Pepe den wunderschönen Garten nutzen. Was als Beaglebespassung gedacht war, endete damit dass Nele den ganzen Garten abschnüffelte und sich wenig für die Papillons interessierte. Spass hatte sie aber auf jeden Fall.


Da Nele es immer noch nicht so mit dem Alleinsein hat musste sie überall mit, was dazu führte dass sie gegen Ende der Woche ziemlich überdreht war und gestern den ganzen Tag ihren Rausch ausgeschlafen hat. Aber auch da gibt es Fortschritte zu verzeichnen. Immerhin kann sie jetzt 20 Min. alleine im Hotelzimmer bleiben, war vorher gar nicht ging.

Ein herzliches Dankeschön geht an Denise für ihre tolle Art mit Mensch und Hund umzugehen und ihre Ideen und an die Seehasen, die sich unter anderem als musikalische Berater engagiert haben.

Weitere Erkenntnisse der Woche:

Während das Fusslaufen draussen ganz ordentlich klappt, 


müssen wir dringend mal wieder an der Leinenführigkeit in der Stadt arbeiten



Wer sich für ein Seminar oder Privattraining bei Denise interessiert, findet alle Infos auf www.dogdance.de

Sonntag, 16. Oktober 2011

Amigos

Zu Besuch bei den Buchmann-Amigos. Die haben zu Hause eine echt tolle Hunde-Liegelandschaft.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Empfehlenswerte Hundeschulen

In den letzten Jahren habe ich so manche Hundeschule besucht, viele zum ersten und gleichzeitig letzten mal, denn die Begriffe "gewaltfrei" und "Zwang" scheinen seeeeehr dehnbar zu sein. Es gibt sie aber doch, die guten Hundeschulen, die das halten was sie versprechen. Hundeschulen wo individuell auf die Bedürfnisse des Mensch-Hund-Teams eingegangen wird, wo weder an der Leine geruckt, noch herumgeschrien wird. Kreative Hundeschulen, wo das Training einfach Spass macht und Mensch und Hund sich wohl fühlen. Unsere Empfehlungen gehen an...

www.hundewerk.ch in Däniken, an der AG/SO Grenze. Tolles Konzept, kreatives Kursangebot, Clicker darf - muss aber nicht - bei den Kursen eingesetzt werden. Bei Kursen wie "Hunde-Uni" oder "Wundertüte" wird es bestimmt niemandem langweilig.

www.moondance.ch in Wohlen (AG). Auch hier tolles Kozept, der Clicker ist ein gern gesehenes Hilfsmittel. Viele Spezialkurse, tolles Tricktraining, extra Kurse für kleine Hunde.

www.hundefuehrschule.ch in Wald (ZH). Auch hier darf mit Clicker gearbeitet werden. Neben der Grunderziehung werden viele sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten, Hilfestellung und Problemlösung bei Konflikten jeder Art angeboten. Zur Hundeschule gehört auch die Hundephysiopraxis www.pudelwohl.org

Noch ein neuer Kumpel

Nele hat eine Schwäche für kleine Hunde, im Besonderen für Shih Tzu und Chihuahuas. Ihr neuester Kumpel heisst Timberlake, ist 9 Monate alt und lernt gerade die grosse weite Welt kennen.

Mittwoch, 28. September 2011

Lauf Nele lauf

Nele ist bekannt für ihr eher (sehr) gemütliches Lauftempo. Beim Spaziergang wird fast jeder Grashalm intensivst beschnüffelt, was oft dazu führt dass aus einer kleinen Gassirunde ein recht langer Spaziergang wird. Dass Nele auch anders kann, hat sie heute beim Abendspaziergang bewiesen. In ihr steckt halt doch eine Turbobeagle-ine ;)

Flybee

Unser neues Flybee. Keine Ahnung ob es das oder der Flybee heisst, ist eigentlich auch Schnuppe. Flybee ist eine weiche Wurfscheibe mit Keksfach, die wie ein Futterbeutel funktioniert. Der Hund soll die Scheibe apportieren ohne versuchen an die Kekse zu kommen. Nach dem Zurückbringen gibt es selbstverständlich eine Belohnung aus dem Keksfach. Der Vorteil der Scheibe gegenüber dem Beutel ist die Form, die Scheibe fliegt besser und weiter. Wir haben Flybee heute beim Spaziergang zum ersten mal ausprobiert. Nele macht es auf jeden Fall Spass :)

Bezugsquelle Flybee www.triple-s.ch 











Samstag, 24. September 2011

Bilder der letzten Tage

endlich Feierabend - relaxen auf dem Fürobe-Bänkli
angebaggert








neue Freunde - die Buchmann-Crew


1 Jahr Nele

Am 20. September 2010 ist Nele hier eingezogen, wie schnell ein Jahr vergeht und was haben wir schon alles zusammen erlebt. Nele ist fast ;) erwachsen geworden, manchmal ruhig, manchmal besonnen, manchmal übermütig und hibbelig, aber vor allem immer gut gelaunt.

Sonntag, 4. September 2011

Letzte Sonnenstrahlen

Training bei strahlendem Sonnenschein.







Ein Tag in Konstanz

Am 31.08.2011 hat sich ein - fast - spontanes - fast - nur Beagletreffen ergeben. Wir verbrachten einen tollen Tag mit schönem Spaziergang, leckerem Essen, köstlichem Eis und viel Sonnenschein.



Mit anfänglicher Skepsis über all die neuen Hundekumpels, trottete Nele in sicherem Abstand und genau beobachtend der Gruppe hinterher. Später tobte sie kurz mit Darwin und interessierte sich auch für die anderen Vierbeiner. Während sich die anderen jedoch todesmutig in die Fluten stürzten und sich ums Balli kloppten, ging Nele mit gewohnter Gelassenheit ihrem Hobby nach... der Suche nach Essbarem. Ob es denn auch geniessbar ist, spielt für Nele nicht wirklich eine Rolle.



Meins!      (Bild: S. Stalder)

Platt aber glücklich

Hundetränke         (Bild: S. Stalder)
Ich bettle nicht - ich gucke nur...  (Bild: S.Stadler)



Auch unter dem Tisch - NIX!

Herzlichen Dank Silvia, Carmen, Babsi, Bernd und natürlich auch Neele, Lou, Darwin und Ivy für den schönen Nachmittag.

Sonntag, 14. August 2011

Katz & Maus

Der ganz normale Alltag für Katzenhalter...

Katze bringt lebende Maus nach Hause, lässt sie in der Wohnung auf den Boden (oder auf mein Bett...) plumpsen um eine wilde Verfolgungsjagd zu starten. Vorzugsweise passiert das mitten in der Nacht. Sucht sich die Maus ein Versteck, patroulliert die Katze erstmal eine Zeit lang erwartungsvoll. Irgendwann geht die gelangweilte Mieze jedoch wieder anderen Hobbies nach und das Einfangen der Maus wird dem Zwei- oder allenfalls anderen Vierbeinern überlassen. Für solche Einfangaktionen sind Lebendfallen wie geschaffen, obwohl Nele das Mausproblem wohl lieber auf ihre ganz eigene Art lösen würde *würg*.



Selbstverständlich werden die Mäuse wieder in die Freiheit entlassen und nur ausnahmsweise zu Fotozwecken der Katze nochmal gezeigt ;)

Dienstag, 2. August 2011

Heidelberg

Wie jedes Jahr sind wir über den 1. August (CH Feiertag mit viel Feuerwerk) ins Ausland geflüchtet. Diesmal waren wir in Heidelberg und haben die Gelegenheit genutzt um Beaglekumpel Snoopy und sein Frauchen zu treffen. Wir hatten alle viel Spass, haben uns die Stadt angeschaut, lecker gegessen, uns erfolglos am Geo-Caching versucht und sind sogar lange mit dem Schiff über den Neckar geschippert. Besonders gefreut haben sich die Menschen über die Schneeballen und die Hunde über allerlei Leckerein die nette Menschen statt in Abfalleimern, einfach auf den Boden werfen...





Die beiden hatten viel Spass miteinander, bevorzugten aber trotzdem getrennte Betten ;)



Wegen der Schulterverletzung wurde Nele die Treppen
rauf und runter getragen. 


Heidelberg ist auf jeden Fall eine Reise wert. Hier ein paar Sehenswürdigkeiten und Kuriositäten.